Wie Sie Ihren Umsatz auf Trab bringen

Wie du deinen Umsatz steigerst

Egal, was du machst oder wie lange du schon auf dem Markt bist, jedem passiert es früher oder später das die Umsätze nicht mehr ausreichen oder gar einbrechen.

Meist macht man dann einfach weiter wie bisher nur mit noch mehr Einsatz und Werbedruck. Was tun, wenn der gewünschte Erfolg dann aber trotz aller Bemühungen ausbleibt?

Hier findest du 5 Ansätze um deinen Umsatz deutlich zu pushen. Die Arbeitsfragen helfen dir Klarheit zu gewinnen und selber Ansätze zu entwickeln.

1. Klare Ziele definieren
Erst indem du dir klare Ziele setzt – das trifft übrigens auf alle Lebensbereiche zu – hast du etwas, worauf du dich konzentrieren, was du fokussieren und was du anstreben kannst. Erst so schaffst du dir überhaupt erst die Grundlage um deine Ziele zu erreichen.

Wenn du einfach nur deine Umsätze steigern willst ohne genau so wissen um wie viel und in welchen Bereichen überlässt du die Zielerreichung dem Kollegen Zufall.

Es ist wichtig das du deine privaten und unternehmerischen Zahlen im Griff hast. Es geht hierbei auch darum Kostenfaktoren zu identifizieren.

ARBEITSFRAGEN:

  • Wie viel Umsatz brauchen du und wozu?
  • Womit generierst du bisher den meisten Umsatz?
  • Und mit welchen Kunden machst du den meisten Umsatz?

2. Lösungen & Leistungen statt Zeit verkaufen
Deine Arbeitszeit ist immer limitiert. Du wirst früher oder später an einen Punkt kommen an dem du nicht noch mehr Stunden arbeiten kannst. Im Gegenteil, bei zu viel Arbeit besteht die Gefahr das du ausbrennst oder deine Arbeit an Qualität verliert.

Analysiere einmal die Ergebnisse die du für deine Kunden erzielst. Was kauft dein Kunde wirklich bei dir? Bei mir erzielen die Kunden unterm Strich immer Umsatzsteigerungen, meist sogar in Kombination mit massiven Einsparungen. Als ich die Ergebnisse meiner Kunden analysiert habe, lag der kleinste erzielte Umsatzsprung bei 48.000 €. Muss man bei solchen Ergebnissen noch darüber diskutieren, ob nun 10 oder 15 Arbeitsstunden bezahlt werden? Verkaufe also dein Ergebnis, nicht deine Zeit!

Wenn du deine Arbeitszeit verkaufst limitierst du dich selbst. Du setzt deine Leistungen offen dem Vergleich und der Preisdiskussion aus. Und du verkaufst dich unter dem Wert den du für deine Kunden schaffst.

ARBEITSFRAGEN:

  • Welche Ergebnisse erzielst du für deine Kunden?
  • Welches Ergebnis erhält dein Kunde durch deine Leistung?

3. Skalierung
Wenn du jetzt also genau weißt, welche Ergebnisse du verkaufst, kannst du nun einen Schritt weitergehen und die Leistungen skalieren.

Hier bieten sich dir im Wesentlichen zwei Möglichkeiten:

  • Leistungspakete schnüren
  • Mehr Kunden gleichzeitig bedienen

Leistungspakete kannst du beispielsweise mit verschiedenen aufeinander aufbauenden Elementen schnüren. Die Leistungspakte können auch über verschiedene Servicestufen führen, also vom Basic bis Rundum-Sorglos-Paket. Vielleicht haben deine Kunden aber auch immer nach bestimmten Zeitintervallen oder zu bestimmten Jahreszeiten einen erneuten Bedarf. Das hängt natürlich von deinem Business und deinen Kunden ab.

Mehr Kunden gleichzeitig zu bedienen ist übrigens das Konzept, was ich beim Strategie Tag, dem Erfolgs Coaching und der Smart Gründen Workshopreihe verfolge. Hier entsteht ein echter Mehrwert für beide Seiten. Meine Klienten zahlen für einen Workshop mit mehreren Teilnehmern deutlich weniger als im Einzelcoaching und haben durch die Zusammenarbeit und den Austausch mit andern Selbständigen noch einen echten Mehrwert. Und ich generiere dennoch an einem Tag mehr Umsatz als ich mit einem Klienten pro Tag erreichen kann.

4. Delegieren
Konzentriere dich auf deine Kernkompetenzen. Die Arbeiten, die du mit Leidenschaft machst, die dir leicht von der Hand gehen und mit denen du idealerweise auch am meisten Umsatz machst. Alles andere delegierst du besser an Mitarbeiter, Freiberufler oder gibst es an externe Dienstleister ab.

ARBEITSFRAGE:

  • Mit welcher Arbeit generierst du 80% deines Umsatz?
  • Welche Arbeiten können andere besser oder billiger leisten?
  • In welchen Bereichen könnte dir jemand zuarbeiten?
  • Was kannst du besser delegieren?

5. Preise durchsetzen
Sofern du nicht durch deine Branche an bestimmte Leistungssätze gebunden bist kennst du das Problem mit dem Preis. Viele Selbständige haben Probleme damit ihren Preis zu nennen und vor allem ihn auch wirklich durchzusetzen. Wenn du an dir und dem Wert deiner Leistungen zweifelst werden deine Kunden das merken. Sie werden dir entweder nicht genug vertrauen um dich überhaupt zu beauftragen oder sie werden dich in Grund und Boden handeln.

Stelle also sicher das deine Leistung ihren Preis Wert ist. Arbeite an deinem Mindset indem du dir bewusst machst, was du denkst und glaubst kannst du es jederzeit ändern.

ARBEITSFRAGE:

  • Wie viel ist deine Leistung wirklich wert?

Nimmt dir Zeit die Arbeitsfragen wirklich zu beantworten. Hast du Fragen? Dann schick sie mir an sander@sander-marketing.de.