Was die Umsetzung deiner Marketingstrategie blockiert

Woran liegt es, das trotz guter Strategie die Umsetzung nicht recht ins Laufen kommt? Wo sollte man hinschauen?

Ziel aus den Augen verlieren – Schmerz der Transformation
Jede neue Strategie stößt erst einmal auf Widerstand. Das ist völlig normal. Neue Strategien müssen sogar nahezu schmerzhaft sein, denn es soll ja eine Wachstumsphase initiiert werden. Das fällt nicht leicht und weckt Widerstand.

Geht die Umsetzung der Strategie zu leicht und ohne jeden Reibungsverlust ist das sogar eher ein Zeichen dafür, dass zu klein gedacht und geplant wurde. Das zu wenig gewagt wurde.

Es hilft sich die wesentlichen Ziele täglich sichtbar vor Augen zu führen. Noch besser ist eine Zeitachse mit Meilensteinen. Einfach auf die Flipchart schreiben oder großformatig ausdrucken. Das hilft die Intention im Blick zu behalten.

Wenn man weiß, wo und warum man hin will verliert man das Ziel nicht so schnell aus den Augen.

Ungeduld – Mangelnde Beständigkeit
Egal, was man anschiebt, alles braucht seine Zeit bis es werden, wachsen und sich entwickeln kann. Selbst die beste Strategie braucht ihre Zeit.

Wenn ich heute Salat aussäe kann ich auch nicht gleich nächste Woche ernten. Und um in Bild zu bleiben: Wenn ich aus Ungeduld heraus meine Beet nächste Woche umgrabe und statt Salat Zucchini säe, geht es in der Konsequenz nicht schneller, sondern langsamer bzw. gar nicht.

Content Marketing ist hochwirksam, braucht aber seine Zeit. Genauso schaut es mit Anzeigen, Events oder E-Mail Marketing aus. Es dauert einfach seine Zeit bis Sichtbarkeit am Markt erreicht wird. Oft genug haben wir es im Strategieprozess auch noch mit einer Neupositionierung, neuen Leistungspaketen und anderen Zielgruppensegmenten zu tun.

Der sicherste Weg um selbst die beste Strategie zum Scheitern zu bringen, ist es also alle paar Wochen etwas neues zu probieren.

Nachjustieren ist wichtig, sollte aber auf fundierten Daten basieren.

Monitoring fehlt
Und wo wir gerade bei Daten und Nachjustieren sind, sind wir auch schon beim Controlling. Klingt jetzt immer so trocken erbsenzählerisch muss es aber gar nicht sein. Gemeint ist Überprüfung des Erreichten. Wenn ich nämlich nur mache und quasi einfach losrenne ist die Gefahr groß, dass ich nicht da ankomme, wo ich hinwill. Es braucht neben der Klarheit über das Ziel auch die Überprüfung des Weges.

Es muss nicht immer die Marktforschung gestützte große Untersuchung sein, es reicht meist, die wesentlichen Veränderung im Blick zu haben.

  • Traffic
  • Traffic-Quellen
  • Verweildauer
  • Lead-Quellen

Außerdem gibt es inzwischen viele, gute Tools die neben Google Analytics bei der Auswertung des Customer Journey und dem Marketing Monitoring helfen. 

Eine wesentliche Bedeutung kommt hier der Qualität der Kennzahlen zu. Hier wird leider zu oft rein auf die Quantität, statt auf die qualitative Aussagekraft gesetzt. So sagt die reine Anzahl der Leads oder die Größe der Audience nicht genug aus. Ähnlich, wie beim Kundenmanagement braucht es auch hier eine wohl überlegte Bewertung der Daten. 2.300 Kunden in meiner Datenbank nützen nichts, wenn nur 2 davon aktive Käufer sind. Ähnlich schaut es beim E-Mail Marketing aus. Eine große Liste ist gut, aber nutzlos, wenn die Öffnungsrate nur bei 8% liegt.

Monitoring hat übrigens einen ähnlichen Effekt, wie die Sucht nach Likes. Bei jeder positiven Veränderung wird das Belohnungszentrum im Gehirn angesprochen. Man sieht das es läuft und man strengt sich mehr an, worauf es noch besser läuft.

Durch Monitoring wird der Erfolg sichtbar und zwar schon bei den ersten kleinen Schritten in die richtige Richtung, die noch keine monetären Auswirkungen haben.

Zu wenig Aktivitäten – Budgetfrage
Es braucht nicht nur Zeit, sondern auch Menge um eine Welle zu schlagen.

Unser Nachbar ist ein begeisterter, nahezu besessener Gärtner. Ich hatte immer den Eindruck, egal, was er anpflanzt, es gelingt ihm alles. Bis mir aufging das er genauso oft scheitern, wie ich. Es geht nur in der Menge unter.

Wenn eine von drei Werbemaßnahmen scheitern ist das dramatisch. Ist es eine von 10 fällt es nicht ins Gewicht. Bei aller Vorsicht braucht es eine gewisse Menge an Marketingaktivitäten um wirksames Marketing zu machen.

Spirit geht verloren
Was ich auch häufiger bei klein- und mittelständischen Unternehmen beobachte ist, das der Spirit verloren geht. Menschen kaufen von Menschen. Wenn die operativen Dienstleister, wie Agenturen, Webdesigner etc. den Spirit des Unternehmens, den Spirit der Produkte und Leistungen nicht erfasst haben, bleibt die Kommunikation unbelebt, seelenlos und verliert dadurch massiv an Kraft und Wirksamkeit.

Trau dich als Unternehmer, als Mensch sichtbar und erlebbar zu werden. Verstecke dich nicht hinter dem wohlgesetzten Werbe-Blabla deiner Agentur.

Unpassende Dienstleister
Gerade bei externen operativen Dienstleistern braucht man eine Zeit bis man weiß, ob man wirklich die richtigen an der Hand hat. Unabhängig davon, ob man mehrere einzelne Dienstleister, virtuelle Assistenten oder eine Agentur beauftragt.

Damit die Zusammenarbeit funktioniert sollte Klarheit über die Aufgabenstellung und Verantwortlichkeiten herrschen. Sympathie ist natürlich ebenfalls wichtig, genauso, wie das Verständnis über das Business um das es geht.

Über die Freude jemanden gefunden zu haben, der einen Arbeit abnimmt, sollte man schaun, wie es mit dem Background und den Qualifikationen ausschaut. Gerade bei virtuellen Assistenten schaut es mitunter etwas dünn aus. Das erstellen einer eigenen Website oder die Betreuung von ein paar Social Media Profilen macht einen noch nicht zum Profi.

Bei einem aktuellen Klientenprojekt wurde zu meinem großen Erstauen die anvisierte Zielgruppe für die Facebook Ads mit jedem spezifischen Merkmal größer. Ein sicheres Indiz dafür, das man es nicht mit Profis zu tun hat.

Fazit

– Schwierigkeiten annehmen

– Intention präsent halten

– Beharrlich bleiben

– Monitoring betreiben

– Spirit weitertragen

– Viel aussäen

– Passende Dienstleister

Mein Tipp

Profitiere von meiner langjährigen Erfahrung und lass uns 1 Stunde lang konzentriert daran arbeiten, wie die Umsetzung Deiner Marketingstrategie gelingt. Danach weißt Du, wo Du ansetzen musst.

 Jetzt Strategiegespräch vereinbaren